Probleme direkt angehen

Die meisten unserer Kunden und auch Unternehmer in meinem Bekanntenkreis stehen aber vor einer anderen Herausforderung. Umsatzeinbruch, erhöhte Kosten (beispielsweise für den Schutz der Mitarbeiter und Kunden) oder sogar die vorrübergehende gesetzliche Schliessung des Betriebs sind nur ein paar der Herausforderungen. 

Nun kann man nicht für jedes Problem die Lösung googeln, auch sind viele Berater selbst gerade etwas ratlos. Eine Situation wie die Jetzige hat noch keiner der Betroffenen in seinem Leben schon einmal durchlebt. Wir alle wissen nicht wohin die Reise geht, aber wir alle wissen, es muss irgendwie weitergehen. Für uns und auch für unsere Kunden konnten wir aber mit dem folgenden kleinem Tutorial sehr gut die aktuellen Herausforderungen angehen.

Die „WIE können WIR?“-Frage

Für jede Herausforderung stellen wir uns im Team die Frage „Wie können wir XY angehen.“ Dies können sehr einfache Probleme sein, wie: „Wie können wir den Sicherheitsabstand von 1,5m wahren?“ Einfache Bodenmarkierungen, Absperrungen bestimmter Bereiche oder ein „Ordner“ der die Einhaltung überwacht, sind hier die Lösungen. Doch auch die komplexeren Fragen können so gelöst werden. „Wie können wir Neukunden gewinnen, ohne das Haus zu verlassen?“ „Wie können wir komplexere Projekte gemeinsam bearbeiten ohne in einem Raum zu sein?“ 

Um die bestmöglichen Lösungen zu finden, empfehlen wir folgendes Vorgehen: Setzt einen Termin an, um das Thema zu besprechen. Die Mitarbeiter können sich überrumpelt fühlen, wenn man einfach mit der Frage in den Raum kommt oder spontan ein wichtiges Treffen einberuft. Es ist besser, wenn jeder im Team weiß, dass es ein Meeting gibt. Bereite es gut vor! Für jeden Teilnehmer sollten Post-its (oder ca. DIN A6 Blätter und Klebeband) sowie dicke Textmarker bereit liegen. An einem Ort, den jeder sehen kann, steht die vervollständigte Frage: „Wie können wir... ?“

Nun gibt es eine kurze Einleitung: „In der aktuellen Situation stehen wir folgender Herausforderung gegenüber - daher möchte ich, dass wir uns als Team die folgende Frage stellen.“ 

Jetzt sollte jeder Teilnehmer ca. 10 Min leise Antworten bzw. Ideen notieren. Es ist wichtig, dass diese Arbeit alleine und in Ruhe ausgeführt wird. Sonst beeinflussen die Dominanten aus der Gruppe die Introvertierten und wir riskieren, dass deren Ideen gar nicht aufgeschrieben werden.

Wenn die 10 Minuten verstrichen sind, sammeln wir alle Antworten an einem zentralen Ort. Am besten direkt unter der Frage. Jede Antwort wird laut vorgetragen und aufgehängt. Es wird nichts kommentiert oder abgelehnt. Dopplungen werden übereinander geheftet.

Im Normalfall stehen jetzt einige Antworten an der Wand. Nun wird jeder Vorschlag in der Gruppe besprochen. Angefangen wird mit der Idee, die von mehreren Personen vorgeschlagen wurde. Die Lösungsvorschläge werden von allen Seiten betrachtet, gegebenenfalls um weitere Unterpunkte oder Herausforderungen ergänzt. Sobald dieser Prozess abgeschlossen wurde, steht unter der Frage mindestens eine mögliche Lösung. Im Idealfall hat man aber auch die Qual der Wahl. Mehrere Lösungen sind möglich. Nun stimmt als Gruppe gemeinsam ab, womit Ihr starten wollt. Schätzt ein, wie lange es dauert, bis man ein erstes Ergebnis sehen kann und setzt einen Termin fest, an dem Ihr die neuen Maßnahmen auswertet. 

So könnt Ihr mit einer einfachen Frage komplexen Problemen in Eurem Unternehmen entgegen treten und für die aktuelle Zeit Lösungen erarbeiten.

Und wenn Ihr mal nicht weiterkommt, sind wir sehr gerne für Euch erreichbar!