Datengetriebenes Marketing – das Öl des 21. Jahrhunderts.

Die Vorteile von datengetriebenem Marketing

Sowohl Unternehmen als auch Verbraucher können von einem datengetriebenen Marketingansatz profitieren. Wenn Strategien erfolgreich umgesetzt werden, wird die richtige Botschaft, zum richtigen Zeitpunkt, an das richtige Publikum übermittelt. So können wir eine maßgeschneiderte Kampagne erstellen und durch ein tieferes Verständnis des Kundenprofils den Streuverlust stark vermindern. Dies bedeutet: Die angesprochenen Kunden sind wirklich ein Teil unserer Zielgruppe und haben Bedarf an der Lösung, die wir ihnen bieten. Dies schaffen wir, in dem wir die Daten, die uns durch die verschiedenen Kanäle bereitgestellt werden, genauestens nach umsetzbaren Informationen über die potenzielle Kunden durchforsten. Mit einem datengesteuerten Ansatz ist es viel einfacher, die Zielgruppen die wir erreichen möchten, zu trennen und zu gruppieren. Das Ganze beschränkt sich nicht nur auf ein Netzwerk, wie etwa Facebook, sondern es besteht aus einem engmaschigem Netz aus verschiedenen online und offline Bereichen. So kann der potentielle Kunde auch über den Besuch der firmeneigenen Webseite hinaus über die sozialen Medien und Suchmaschinen gezielt auf die Lösungen angesprochen werden. Aber auch Bestandskunden können durch die Verknüpfung von E-Mail-Kampagnen und den dazupassenden datengesteuerten Anzeigen auf verschiedenen Kanälen erreicht werden. 

Die Herausforderungen des datengetriebenen Marketings

Wie die meisten wertvollen Geschäftsstrategien gibt es auch beim datengetriebenen Marketing Herausforderungen denen wir uns stellen müssen. So muss neben dem richtigen Team von Profis welche diese Daten analysieren und auswerten können auch, je nach Firmenstruktur, einiges in unseren Firmen geändert werden. Abteilungen müssen besser vernetzt und kommunikativer zusammenarbeiten. Die klassische Firmenstruktur: Vertrieb, Aussendienst, Innendienst, Buchhaltung - und jeder kann sich gegenseitig die Schuld zuschieben, funktioniert nicht mehr. Informationen müssen in diesen Abteilungen genauso geteilt werden wie auch zugreifbar sein. Auch wenn die einzelnen Abteilungen unterschiedliche Ziele zum Erfüllen Ihres Arbeitszwecks haben. Der Erfolg eines datengetriebenen Marketings hängt in hohem Maße davon ab, das qualitativ hochwertige und integrierte Daten vorliegen.

Der Vorteil gegenüber der klassichen Marktforschung

Wir alle haben es schon selber erlebt: Wir werden nach unserer Meinung gefragt und wundern uns später selber über unsere Antwort. Anstelle das wir das gesagt haben was unser Herz bewegt, haben wir versucht das zu sagen was der Fragesteller hören möchte. Wir Menschen sagen zu oft etwas anderes als was wir tun.

In der klassische Marktforschung spielt die Befragungen von Zielgruppen eine große Rolle. So werden vorhandene Kunden nach ihren Vorlieben und Erfahrungen befragt. Der Gedankenansatz dabei ist einfach nachzuvollziehen: Wenn ich herausfinde was meine Kunden wollen, dann kann ich mein Angebot daraufhin optimieren und mehr Umsatz generieren. Und hier sind wir schon wieder beim Problem: Unsere Kunden sagen etwas anderes, das was wir vermeintlich hören wollen, oder das was sie gerne tun würden, aber in der Realität haben sie doch ein anderes Verhalten. Eines meiner Lieblingszitate in diesem Zusammenhang kommt von Henry Ford: „Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde.“ 

Unser Vorteil beim datenbasierten Marketing ist:  Das wir die Menschen dabei beobachten, wie sie tatsächlich handeln. Wie lange wird eine Anzeige wirklich angeschaut? Welche Texte unserer Webseite werden wirklich gelesen?

Die Zukunft für datengetriebenes Marketing bleibt also sehr vielversprechend. So können wir auf die fortschreitenden Bedürfnisse unserer Kunden und deren Erwartungen an individuellere Erlebnisse eingehen.

Hast du noch weitere Fragen?

Gerne sind wir für Dich erreichbar.